PDN Mode mit dem FTM 100

Endlich ist es so weit. Braunschweig hat ein Wires-X Zugang. Wenn man kein Relais hat, baut man sich halt seinen eigenen Zugang. Nach dem letzten Firmware- Update für das FT-2, FTM-400, FTM100 braucht man, um ins Wires-X Netzwerk zu kommen, kein HRI 200 mehr.

Man stellt den Wires-X Zugang einfach mit dem Funkgerät her, das Funkgerät fungiert dann als “Relaisfunkstelle” oder besser gesagt als “Node”

Der einfache Modus, ist der PDN Modus PDN steht für “Portable Digital Mode”. Diesen erreicht man, wenn man beim einschalten nur die Dx- Taste drückt:

PDN- Mode

Um aber den Raum zu erreichen, der in eurer Wires-X Software eingestellt / connected ist, müsst ihr nochmal die Dx- Taste drücken, danach seit ihr wirklich mit dem Raum verbunden:

PDN connect auf Wires-X Raum

So sieht das dann in der Wires-X Software aus:

Wires-X Software in der VM

Dieser einfache Mode,hat Vorteile aber auch einen Nachteil.

Vorteile:

  • Man kann den HF-Einstieg abschalten und im Direct- Modus arbeiten
  • Funkgerät ist weiterhin normal benutzbar

Nachteile:

  • Man kann nur DIG- Räume betreten ( Logo mit DIG) wie z.B. DL-Nord-Mitte und DL-Hildesheim, Hannover würde nicht gehen:

Um alle Räume zu betreten, muss man das Funkgerät vorher in den Wires-X Mode schalten (kennt man schon vom HRI200). Dieses passiert, in dem man die Tasten Dx+Gm und Ein-Aus zusammen drück (beim starten):

Nachteil des Wires-X- Mode ist, dass man das Funkgerät in diesem Modus nicht mehr verwenden kann und das Funkgerät rein als Node arbeitet. Man braucht dann also ein zweites C4FM Funkgerät. Hier würde aber z.B. ein FT-70 ausreichen.

Eine Übersicht aller Nodes, gibt es hier: https://wiresx-map.radiosky.ch/

Weitere Infos zum Thema gibt es hier: https://www.c4fm-schweiz.ch/ftm-100-node-setup/